Umsatzsteuer: Gutschriftsverfahren

Das UStG unterscheidet grundsätzlich zwei Abrechnungsformen:
 
  • Rechnung: Bei der Rechnung schreibt der leistende Unternehmer das Abrechnungspapier selbst.

Bei Schwarzarbeit gibt es keine Gewährleistung

Privatleute haben bei schlecht ausgeführter Schwarzarbeit keinen Anspruch auf die Beseitigung der Mängel. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden. Das Urteil betrifft die Beschäftigung von Handwerkern im privaten Bereich, die ohne Rechnung arbeiten.

Beiträge zum Fitnessstudio - Übernahme durch den Arbeitgeber

Steuerfreie Zuwendungen an Arbeitnehmer

 

I. Freigrenze von Euro 44,00 nach § 8 Abs. 2 EStG

Der Arbeitgeber schließt mit dem Fitness-Studio einen Vertrag über monatlich max. Euro 44,00 ab und bezahlt diesen Beitrag monatlich an das Fitness-Studio. Somit erhält der Arbeitnehmer über den Arbeitgeber eine steuer- und sozial-versicherungsfreie Leistung.

Weitere Voraussetzung:

Weihnachtsfeier: Aufteilung der Kosten als steuerpflichtiger Lohn

In den letzten Monaten des Jahres finden in vielen Unternehmen Betriebsfeiern statt. In zwei neuen Entscheidungen hat der BFH seine Rechtsprechung zu der Frage fortentwickelt, unter welchen Voraussetzungen die Teilnahme an Betriebsveranstaltungen zu einem steuerbaren Lohnzufluss führt. Hiernach sind die Kosten für den äußeren Rahmen der Betriebsveranstaltung bei der Berechnung der 110 €-Grenze nicht zu berücksichtigen.

Umsatzsteuer: Zur Umsatzsteuerfreiheit von Heilpraktikern u.a. (BMF)

Für Leistungen aus der Tätigkeit von Gesundheitsfachberufen kommt die Steuerbefreiung grds. nur in Betracht, wenn sie aufgrund ärztlicher Verordnung bzw. einer Verordnung eines Heilpraktikers oder im Rahmen einer Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme durchgeführt werden (BMF, Schreiben v. 19.6.2012 - IV D 3 - S 7170/10/10012).

Steuerliche Änderungen in 2016

Der Bundesrat stimmte am 16.10.2015 dem Steueränderungsgesetz 2015 zu, das Vorschläge der Länder umsetzt, welche in 2014 nicht mehr realisiert werden konnten. Es enthält eine Vielzahl von kleinen Gesetzesänderungen. Die interessantesten sollen hier kurz aufgelistet werden: Investitionsabzugsbetrag (Inkrafttreten am 1.1.2016): Investitionsabzugsbeträge ermöglichen - unter weiteren Voraussetzungen - die Vorverlagerung von Abschreibungsvolumen in ein Wirtschaftsjahr vor Anschaffung oder Herstellung eines begünstigten Wirtschaftsgutes.

Anrechenbarkeit der Gewerbesteuer auf die Einkommensteuer

Personenunternehmen (Einzelunternehmen oder Personengesellschaft):                             
                     &

Steuerliche Aspekte beim Betrieb einer Photovoltaikanlage

Nachfolgend soll auf die wichtigsten steuerlichen Punkte im Rahmen des Einbaus und des Betriebs von Photovoltaikanlagen zur Erzeugung von Strom aufmerksam gemacht werden.

Längere Tätigkeit beim Kunden begründet keine Arbeitsstätte

Selbst dann, wenn ein Arbeitnehmer bei einem Kunden seines Arbeitgebers längerfristig eingesetzt wird, ist die betriebliche Einrichtung eines Kunden keine regelmäßige Arbeitsstätte.